1.jpg

Sie befinden sich hier:

 

FRÜHLINGSERWACHEN


fruehlingserwachen

Startklar für den Frühling!

Endlich ist es soweit: Die Tage werden länger und milder, der Schnee schmilzt, die Wiesen werden grün und die ersten Blumen sprießen aus der Erde. Von überall erklingt das Zwitschern der Vögel, die nun mit dem Nestbau beginnen. Im Frühling erwacht die Natur zu neuem Leben! Besonders nach einem langen, kalten Winter mit viel Schnee und Frost können es viele Menschen gar nicht mehr abwarten, die ersten Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren.

Mit dem Frühlings­erwachen geht jedoch beim Menschen häufig auch die Frühjahrsmüdigkeit einher. Während draußen Licht und Leben zurückkehren, machen wir schlapp. Viele Menschen haben ausgerechnet in dieser Zeit mit Kreislaufbeschwerden, Wetterfühligkeit und Müdigkeit zu kämpfen, sie fühlen sich gereizt, abgeschlagen und antriebslos. Ebenso wie die Temperatur beginnt auch die Stimmung zu schwanken. Nicht selten treten mit der Müdigkeit auch Kopfschmerzen und Konzentra­tionsschwäche auf.   

Die innere Uhr ist noch auf „Winterschlaf“ eingestellt. Der Körper muss sich erst wieder an den neuen Tag-Nacht-Rhythmus gewöhnen. Das lang ersehnte Sonnenlicht hat zur Folge, dass der Körper endlich wieder vermehrt das Hormon Serotonin produziert, das für gute Laune sorgt. Gleichzeitig wird die Produktion von Melatonin gedrosselt, das für den Schlaf-Wach-Rhythmus verantwortlich ist. Nach den Winter­monaten macht der Körper sozusagen Frühjahrsputz von innen. Die Umstellung bedeutet eine große Anstrengung für den Körper. Dieser ist meist – bedingt durch die deftige und üppige Er­nährung im Winter – ohnehin nicht für große Kraftanstrengungen gewappnet. Weil Vitamine, Magnesium und Zink fehlen, geht gerade jetzt das große Gähnen los. Um gegen die Müdigkeit anzugehen, ist es nun wichtig, die fehlenden Kraftreserven wieder aufzufüllen und neue Energie zu tanken, damit der Körper schnell wieder auf Touren kommt.

Aufgewacht! Jetzt geht es mit viel Bewegung an die frische Luft. Sport oder ausgedehnte Spaziergänge im Sonnenlicht versorgen den Körper mit Sauerstoff und kurbeln den Kreislauf an. Wechselduschen härten das Immunsystem ab und machen startklar für den Frühlingsanfang. Was der Körper nun verstärkt braucht, sind Vitamine, Vital- und Nährstoffe, die zu neuem Leben erwecken. Viel frisches Obst und Gemüse, Getreideprodukte aus vollem Korn sowie ausreichend Flüssig­keit machen von innen fit für den Frühling. Schon nach wenigen Tagen ist damit die Frühjahrsmüdigkeit besiegt, und den echten Frühlingsgefühlen steht nichts mehr im Weg.

Rezept: Lachsröllchen auf Feldsalat

Zutaten:
200g geräucherter Lachs • 200g Körniger Frischkäse • 100ml Buttermilch • 1EL getrockneter Estragon • 1 Ei • 400g Feldsalat • 3EL Weißweinessig • 1TL Senf • Salz • Pfeffer

Zubereitung:
4 Stücke Klarsichtfolie von je 30x40cm abschneiden und auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Auf jedes Stück Folie 50g Lachs überlappend auslegen. Den Frischkäse mit der Hälfte der Buttermilch cremig aufschlagen und den Lachs gleichmäßig damit bestreichen. Mit Estragon bestreuen. Den Lachs eng auf­r­ollen und mindestens 2 Stunden kalt stellen. Vor dem Anrichten das Ei hart kochen und abschrecken. Anschließend das Ei pellen, halbieren und das Eiweiß vom Eigelb trennen. Das Eiweiß hacken und beiseite stellen. Das Eigelb mit einer Gabel zerdrücken und mit Essig, der rest­lichen Buttermilch, Senf, Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren. Den Salat gründlich putzen und zusammen mit der Marinade anrichten. Die Lachs­röllchen in 2cm breite Scheiben schneiden. Auf dem Salat verteilen und mit den Eiweiß-Würfeln bestreuen.