10.jpg

Sie befinden sich hier:

 

 

EIER


eier

Bio-Eier – nur die beste Qualität!

Eier sind ein lebendiges, hochwertiges und hochsensibles Nahrungsmittel. Gerade die Eier im Naturkostfachhandel werden von Kunden gekauft, die Wert auf höchste Qualität legen. Hier haben wir die häufigsten Fragen zu Bio-Eiern zusammengestellt:

1)    Sind die Eier auch frisch?
Eier werden als frisch bezeichnet, solange die Luftkammerhöhe des Eies unter 6mm liegt. Die Eierschale ist porös und mit zunehmenden Alter der Eier wird die Luftkammer, welche sich am dicken Pol befindet, größer. Der Wassertest ist die einfachste Art, das Alter von Eiern zu bestimmen. Das Ei wird hierzu in ein Glas mit Wasser gelegt. Bleibt es am Boden liegen, ist es ganz frisch. Richtet sich das stumpfe Ende etwas auf, ist das Ei ebenso frisch. Wenn das Ei oben schwimmt ist es alt und kann noch zum Backen verwendet werden, sofern es geruchsfrei ist.

2)    Beim Aufschlagen der Eier läuft das Eiklar weit auseinander. Sind die Eier etwa alt?
Das Ei hat zwei Arten von Eiklar: dickes, fast gallertartiges Eiklar sitzt am Dotter und dünneres Eiklar drumherum. Normalerweise lassen sich die beiden Arten Eiklar gut voneinander unterscheiden. Im Sommer läuft das Eiklar jedoch weiter auseinander als im Winter. Warum? Die Hühner trinken im Sommer mehr Wasser als im Winter. Im Körper befindet sich somit mehr Wasser. Das Eiklar besteht zu 88% aus Wasser und ist durch den höheren Wassergehalt des Körpers im Sommer dünner als im Winter.

3)    Wie werden Eier am Besten gelagert? Müssen Eier gekühlt werden?
Eier haben zwei natürliche Schutzeinrichtungen gegen Verderb:
a) Normalerweise würde ein Huhn eine Serie von ca. 12 Eiern legen, diese ausbrüten und nach 21 Tagen eine Kükenschar über den Hof führen. Damit die Eier während der 12 Tage, in denen das Gelege entsteht, nicht verderben, hat die Natur im Ei ein Eiweißbaustein mit dem Namen Lysozym in einer Menge von 3% eingebaut. Lysozym ist hitzebeständig und wirkt bakterizid. Nach 12 Tagen lässt die bakterizide Wirkung nach. Das Ei ist also für ca. 12 Tage von Natur aus gegen Verderb geschützt.

b) Die Eischale ist mit ca. 8000 Poren durchsetzt. Diese Poren lassen einen ständigen Gasaustausch zu. Diese Atmung ist für den Schlupf eines Küken unerlässlich. Sie ist bei unbefruchteten Eiern aber auch für die Alterserscheinungen und die Geruchsaufnahme verantwortlich. Damit keine Keime durch die Poren in das Ei eindringen knnen, sind die Poren von außen mit einer transparenten Schutzschicht versehen. Diese Schutzschicht darf nicht verletzt werden. Keinesfalls dürfen Eier gewaschen werden, da Wasser die Schutzschicht auflöst. Wenn Eier gekühlt werden, können die Temperaturschwankungen die Eier zum Schwitzen bringen. Die Schutzschicht außen auf den Eiern löst sich auf und verliert Ihre Funktion. Es ist vollkommen in Ordnung, die Eier zuhause im Kühlschrank aufzubewahren — die Eier werden ja zum Verzehr entnommen. In einer geschlossenen Dose können Eier im Kühlschrank keinen Geruch annehmen. Laut Eierverordnung dürfen Eier nicht unter 5°C gelagert werden. Der optimale Lagerplatz für Eier ist kühl, dunkel und feucht ( 10°C, 75% Luftfeuchte).

Allgemeines zu Eiern:
- Grundsätzlich gilt auch folgende Beobachtung: Die Eier von jungen Hühnern haben immer eine feste, glatte und dicke Schale. Das Eiklar ist dick und löst sich schlecht aus der Schale, es bleibt drin hängen. Werden die Hühner älter, so werden die Eier größer, die Schalen dünner und auch das Eiklar wird dünner. Da die Qualität der Eier dann nicht mehr so gut ist, liegt hier auch ein Grund, dass die Hühner nach etwa 1,5 Jahren geschlachtet werden.

- Frühstückseier dürfen niemals mit einem Silberlöffel verzehrt werden! Sie schmecken bitter und riechen streng. Der beste Eierlöffel ist aus Horn oder ersatzweise aus Kunststoff.

- Der Geschmack von Eiern ist sehr von der Frische abhängig. Nach 3 Tagen stellt sich der optimale Geschmack ein und hält dann bis 14 Tage an.

- Handlich in einzelne Portionen verpackt, enthält das Ei vor allem wertvolle Eiweiße, etwas Fett und kaum Kohlenhydrate. Eiweiß benötigt der Körper als Baustoff für Muskeln und Organe, aber auch für Blut und Enzyme. Bis auf Vitamin C findet man in Eigelb und Eiweiß alle anderen Vitamine, Eisen und viele Mineralstoffe.