12.jpg

linsen gruen braunSchwäbische saure Linsen


Zutaten für 4 Personen:
300 g braune Tellerlinsen
1 mittelgroße Zwiebel
30 g Butter oder 3 EL Bratöl
300 ml Wasser
1 - 2 TL körnige Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
250 ml Wasser
2 EL Apfelessig
1 gestr. EL Vollkornmehl
Steinsalz
schwarzen Pfeffer (frisch aus der Mühle)
ca. 300 g Würzzwiebeln
3 EL Bratöl


Und so wird’s gemacht:

Die Linsen zusammen mit dem Lorbeerblatt in 300 ml Wasser 20 bis 30 Minuten köcheln lassen. (Je nach Sorte werden Linsen unterschiedlich gar).
Die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. In einem Töpfchen die Zwiebel in der Butter hell anbräunen. Das Mehl unter fleißigem Rühren mit dem Schneebesen zufügen. Mit dem Wasser, ebenfalls unter fleißigem Rühren, ablöschen und die körnige Gemüsebrühe einrühren.
Das Zwiebel-Mehlgemisch in die Linsen geben und verrühren. Mit Essig, Pfeffer und eventuell noch etwas Salz kräftig abschmecken.
Die 300 g Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Die Zwiebelringe in etwa 3 Esslöffel Bratöl (oder Schmalz) knusprig braun braten.
Servieren Sie schwäbische Spätzle dazu.
Linsen und Spätzle auf den Tellern anrichten und jeweils von den gebratenen Zwiebelringen darüber geben.

Variation:
Wer es gerne zünftig mag kann ein paar Streifen Speck in Würfel schneiden, diese in dem Töpfchen auslassen und darin das Mehl anschwitzen.