5.jpg

butterkringel

Mangoldtorte mit Ziegengouda


Zutaten für 4 Personen:
Für den Teig:
400 g Dinkel Vollkornmehl
250 g Butter
180 g saure Sahne
1 Prise Meersalz

Für den Belag:
1 kg Mangold
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
30 g Butter
150 - 200 g Ziegengouda (je nach Geschmack)
4 Eier
2 EL Crème fraîche
4 - 5 EL Dinkel Vollkornmehl
Meersalz
schwarzen Pfeffer
Muskatnuss


Und so wird’s gemacht:
Für den Teig:
Das Mehl, Salz und die kalte Butter auf dem Backbrett zu einem Hackteig verarbeiten, mit dem Rahm verkneten und während dem Herstellen vom Belag kalt stellen. Dann den Teig mit Hilfe von etwas Mehl auswellen, eine Kuchen- oder beliebige Backform damit auslegen und den Teigrand mit Eigelb bestreichen.

Für den Belag:
Zuerst den Mangold waschen und klein schneiden. Dann in einem großen Topf die Butter erhitzen und darin die feingewürfelte Zwiebel und den Knoblauch glasig dünsten. Den Mangold dazugeben und mitdünsten bis er zusammengefallen ist. Den Ziegengouda reiben, mit der Crème fraîche und dem Eigelb unter das Gemüse rühren. Mit Dinkel Vollkornmehl eindicken und mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken. Etwas abkühlen lassen.
Das Eiweiß steif schlagen, vorsichtig unter das Gemüse heben und gleichmäßig auf dem Kuchenboden verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° C während 30 bis 40 Minuten backen.

Tipp:
Wer weniger Butter verwenden möchte, kann statt dem Mürbeteig einen Hefeteig machen, was aus der feinen Mangoldtorte einen etwas rustikaleren Mangoldkuchen werden lässt.
Menschen, die auf Schonkost angewiesen sind, ersetzen Zwiebeln und Knoblauch einfach z.B. durch Champignons und/oder geröstete Sonnenblumenkerne.