10.jpg

wirsing

Wirsingbratlinge mit Pilzsauce


Zutaten für 4 Personen:
ca. 1 kg Wirsing
1 Ei
250 g Weizen-Vollkornmehl
300 g Sahne
1 walnussgroßes Stück frischen Ingwer, gerieben
1 TL Ahornsirup
schwarzen Pfeffer, Meersalz
1 Msp. Kreuzkümmel, gemahlen
1 Msp. Koriander, gemahlen
Öl oder Pflanzenfett zum Ausbacken


Und so wird’s gemacht:
Den Wirsing sehr fein raspeln, mit Ingwer, Vollkornmehl, Ahornsirup, Sahne, dem Ei und eventuell etwas Wasser vermengen, so dass ein weicher Teig entsteht. Dieser sollte ca. 15 bis 20 Minuten quellen. Eventuell muss die Konsistenz des Teiges mit Wasser korrigiert werden. Feines Raspeln ist die Voraussetzung für eine gute Teigbindung. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Koriander abschmecken. In einer großen Pfanne ausreichend Fett oder Öl bei mäßiger Hitze aufheizen. Mit einem Esslöffel mehrere Bratlinge in die Pfanne setzen, etwas flach drücken und von beiden Seiten goldbraun ausbacken. 

 

Für die Pilzsauce:
150 g Champignons
1 mittlere Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
50 g Butter
125 ml saure Sahne
2 EL Sojasauce
3 Lorbeerblätter
Meersalz
schwarzen Pfeffer
1 EL Reismehl
Milch

Und so wird’s gemacht:
Für die Sauce die Butter erhitzen, die feingeschnittene Zwiebel und den gepressten Knoblauch darin glasig dünsten. Dann die ebenfalls fein gewürfelten Pilze und die Lorbeerblätter dazugeben und kurz mitdünsten. Mit Sojasauce ablöschen und die saure Sahne einrühren. Das Reismehl einrühren und mit Milch strecken. Mit Salz und Pfeffer würzen.