1.jpg

rote paprika

Paprika Quiche


Zutaten für 4 Personen:
Für den Teig:
200 g Dinkelmehl
100 g Butter
½ TL Meersalz
5 EL Wasser

Für die Füllung:
500 g rote Paprika
1 bis 2 Zwiebel
3 EL Olivenöl

Für den Guss:
30 g Mehl
125 ml Milch
125 ml Sahne
2 Eier
Meersalz
schwarzen Pfeffer
300 g Feta


Und so wird’s gemacht:
Das Mehl auf ein Backbrett sieben, die Butter in Flöckchen darüber verteilen und das Salz darüber streuen. In die Mitte des Mehls eine Mulde drücken, das Wasser hineingießen und alle Zutaten rasch zu einem Mürbteig verkneten.
Den Teig in Alufolie oder Pergamentpapier eingewickelt 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Auf bemehlter Arbeitsfläche rund ausrollen und damit eine Quicheform auslegen.
Die Paprikaschoten entkernen, waschen und in feine Streifen schneiden, die Zwiebeln nicht zu grob würfeln. In dem Öl Zwiebeln und Paprika leicht andünsten. Abkühlen lassen und auf dem Teig verteilen. Den Feta klein krümeln und darüber streuen.
Für den Guss Milch und Sahne mit dem Mehl, den Eigelben, Salz und Pfeffer vermischen. Die Eiweiße steif schlagen und mit dem Schneebesen unterziehen. Den Guss gleichmäßig über dem Belag verteilen und die Quiche bei 200°C in 35 bis 40 Minuten goldbraun backen. Diese Paprika-Quiche schmeckt heiß, warm und kalt gut, und ist zusammen mit grünen Salat ein leckeres Mittagessen.