1.jpg

Zwiebeln Sauerkrauttaschen

 

Zutaten für 4 Personen:

Für den Teig:
400 g feines Dinkelmehl
100 g Weizenmehl 1050er
1 TL Meersalz
8 EL kaltgepresstes Olivenöl
ca. ¼ l warmes Wasser

Für die Sauce:
¼ l Tomatenpüree
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
2 EL Olivenöl

Für die Füllung:
300 g Zwiebeln
3 große Knoblauchzehen
1 TL Thymian
1 kleine Msp. Chilipulver
½ TL Paprikapulver süß
Meersalz
Pfeffer
150 g Schaf-Feta
3 EL Olivenöl
500 g Sauerkraut
150 g geriebenen Käse

 

Und so wird’s gemacht:
Für den Teig alle Zutaten miteinander vermengen und gut kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. In Alufolie verpackt etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach entweder mit dem Nudelholz dünn auswellen, oder bis Stufe 2 durch die Nudelmaschine drehen. Mit einem Glasrand ausstechen. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und zusammen mit dem Thymian in Olivenöl glasig dünsten. Das Sauerkraut klein schneiden und mit den Zwiebeln mischen. Mit Chili, Paprikapulver, Salz und Pfeffer kräftig würzen. Den Feta zerbröckeln und unter das Kraut rühren, kurz mitdünsten lassen, bis er sich etwas auflöst. Nun den Rand eines Teigblattes mit Wasser bestreichen, so viel als möglich von der Füllung darauf geben (es sollte nichts davon über den Rand gehen)  mit einem weiteren Teigblatt abdecken und die Ränder fest zusammen drücken. So fortfahren, bis alle Zutaten verbraucht sind.
5 bis 6 Taschen in kochendes Salzwasser geben und herausnehmen, wenn sie wieder aufgestiegen sind. Für die Sauce das Öl erhitzen, die feingeschnittenen Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Mit Tomatenpüree ablöschen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauerkrauttaschen in eine vorgewärmte Schüssel schichten. Dazwischen immer wieder Käse streuen und am Ende die Sauce darüber gießen.