11.jpg

Sie befinden sich hier:

Gaea LogoGäa e.V.

Vereinigung ökologischer Landbau


 

www.gaea.de


Gründung:
1989

Hauptsitz:
Dresden, Sachsen

Ursprung:
Die Gäa hat ihre Wurzeln in der kirchlichen Umweltbewegung der ehemaligen DDR. In diesem Verband schlossen sich noch vor dem Mauerfall Bauern und Bäuerinnen zusammen, die den biologischen Landbau in den heutigen neuen Bundesländern voranbringen wollten. Die in der DDR üblichen sogenannten „Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften“ (LPG) sind auch nach der Wende Mammut-Betriebe geblieben und verlangen nach angepasster Umstellung. Der Anbauverband Gäa ist damit hauptsächlich in den neuen Bundesländern vertreten, es gibt aber auch Mitgliedsbetriebe in Bayern, Nordrhrein-Westfalen, Hessen sowie in Südtirol/Italien.

Stichpunkte:
• Umstellung von Agrarbetrieben mit Arbeitsschwerpunkt in Ostdeutschland
• Einsatz vor allem beim Strukturaufbau für den Öko-Landbau
• Der Name Gäa (Gaia) stammt aus der altgriechischen Mythologie und bedeutet „Urmutter Erde“

Mitglieder:
Deutschland: 342 Gäa-Betriebe (Stand 2011)